Über das Lachen:

« Lachen bedeutet nicht notwendigerweise, sorglos, leichtfertig und zu wenig ernsthaft zu sein. Lachen kann sogar wohltuender auf den Geist einwirken, als jenes ernste, nachdenkliche Gesicht, von dem viele glauben, es sei eine Charakteristik des Weisen. Es gibt nämlich im Lachen lebendige Energien, die das Gehirn ernähren.
Lachen erlaubt auch, sich wieder aufzurichten, sich aufzurappeln. Es geschehen im Leben eines jeden Ereignisse, die tatsächlich zunächst nicht zum Lachen sind, das muss man anerkennen, und es ist normal, dass man anfänglich aufgewühlt oder bekümmert ist. Aber es ist einfacher, sich nicht herunterziehen zu lassen, wenn man gewohnt ist, die komische Seite bestimmter Situationen zu sehen. Verzichtet also niemals auf das Lachen, jenes mächtige Mittel, um euer inneres Gleichgewicht zu erhalten und eure Existenz leichter zu machen. Nur weil man Gründe hat, bekümmert, traurig und entmutigt zu sein, heißt das noch lange nicht, dass man es akzeptieren muss, in diesem Zustand zu verbleiben. »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.